Mattel GmbH folgen

3. Fisher-Price Elternbrunch: Väter 2.0 – Wie meistern die neuen Väter die Herausforderungen in Job und Alltag?

Pressemitteilung   •   Okt 20, 2016 10:55 CEST

Johannes Strate beim 3. Fisher-Price Elternbrunch zum Thema Väter 2.0

Berlin, 20. Oktober 2016: Nach der positiven Resonanz zu den Fisher-Price Elternbrunch Events der letzten beiden Jahre, setzt die Marke den Dialog mit Eltern fort und lud am 19. Oktober zum bereits 3. Elternbrunch ein. Die Veranstaltung widmete sich erneut einem für Eltern hochaktuellen und vieldiskutiertem Thema: „Väter 2.0 – Wie meistern die neuen Väter die Herausforderung in Job und Alltag?“. Der Experte für Sozialstrukturen Karl Heinz Deutsch und Diplom-Pädagogin Elisabeth Elsner diskutierten mit Musiker Johannes Strate, Daddy-Blogger Kai Bösel und Autorin und Fotografin Gesche Jäger, die alltäglichen Herausforderungen von Vätern in Elternzeit. Ebenso beleuchtete die Podiumsdiskussion die Möglichkeiten und auch die Schwierigkeiten bei der Umsetzung der väterlichen Elternzeit in der Arbeitswelt.

Erziehung ist nicht nur mehr Aufgabe der Mütter
Immer mehr Väter gehen in Elternzeit und haben das Bedürfnis, intensiver am Aufwachsen und der Entwicklung ihrer Kinder teilzuhaben. Das stärkt die Vater-Kind-Bindung positiv. Doch Väter in Elternzeit haben immer noch mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Viele Väter fragen sich, wie man alle Aufgaben am besten meistern kann und vernetzen sich in Daddy-Communities. Die Anzahl der Väter in Elternzeit könnte noch deutlich höher sein, doch viele Väter haben Angst vor schiefen Blicken oder gar einem Karriereknick.
Ziel des Fisher-Price Elternbrunchs ist es, solche für Eltern relevanten Fragen offen zu diskutieren, unterschiedliche Meinungen und Wege zuzulassen und so Eltern zu inspirieren und zu ermutigen.

Podiumsdiskussion bringt Experten und „die neuen Väter“ zusammen
Mit dem Spezialisten für Sozialstrukturen Karl Heinz Deutsch sowie der Diplom-Pädagogin Elisabeth Elsner bereicherten zwei erfahrene Experten die Diskussion. Sie gaben Eltern, im speziellen Vätern, hilfreiche Tipps zum erfolgreichen Management der neuen Familiensituationen. Autorin und Fotografin Gesche Jäger, untermalte die Erkenntnisse mit einer Bilderpräsentation.
Musiker Johannes Strate und Daddy-Blogger Kai Bösel, standen in der Podiumsrunde stellvertretend für die neue Vätergeneration, die Job und „Vollblut-Papa-Sein“ erfolgreich unter einen Hut bekommen. Väter sind immer mehr interessiert daran, sich in die Kindererziehung einzubringen. Gerne wird dabei mittlerweile auch in Kauf genommen, mal einen wichtigen Termin im Job abzusagen. Wichtig sind hierbei, ein gutes Zeitmanagement und das Verständnis des sozialen und beruflichen Umfelds – so dass der Wunsch von Vätern nach Elternzeit, nicht zur Belastung, sondern zur Bereicherung wird.


Moderiert wurde die Diskussionsrunde von Christian Bahrmann. Zusätzlich beteiligten sich Medienvertreter, der aktuelle Fisher-Price Botschafter und Elternblogger aus ganz Deutschland an der Diskussionsrunde.

„Fisher-Price ist davon überzeugt, dass sich die Einflüsse von Vater und Mutter positiv auf die Entwicklung des Kindes auswirken. Welches Elternteil hierbei den Haupterziehungspart übernimmt, sollte jede Familie individuell entscheiden können, ohne dass die Umwelt hierbei im Wege steht. Ein Geheimrezept für die perfekte Erziehung gibt es nicht - was jedoch hilft, ist sich mit nahestehenden Personen, anderen Eltern oder Experten auszutauschen. Hierfür bietet der Fisher-Price Elternbrunch nun bereits schon zum 3. Mal eine wertvolle Diskussionsplattform“, so Natassja Dos Anjos, Brand Managerin Fisher-Price. Weiterhin stellte Dos Anjos an diesem Tag die technisch ausgelegte Spieleinnovation Lern-Raupe Flitzi vor, die besonders bei jungen Vätern sehr beliebt ist.

Programmierung mit Fisher-Price spielend entdecken
Babys und Kleinkinder lernen durch Abschauen bei den Eltern und beim Spielen. Hierbei unterstützt Fisher-Price mit Spielzeugen für jede Altersgruppe. So können die Kleinen ihre Sinne schärfen und spielerisch ihre motorischen Fähigkeiten entwickeln. Mit Blick auf die Zukunft hat Fisher-Price nun ein völlig neuartiges und innovatives Spielzeug entwickelt. Mit der Lern-Raupe Flitzi können Kinder bereits ab 3 Jahren spielerisch das Thema Programmierung entdecken. Durch variierendes Verbinden unterschiedlicher Segmente lernen Kinder sequenziell zu denken. Wenn sie sich eine bestimmte Reihenfolge überlegen, mit der die Lern-Raupe Flitzi ein im Raum festgelegtes Ziel erreichen soll, entwickeln sie Verständnis dafür, zu programmieren und Abläufe zu planen. Gleichzeitig werden kognitive Fähigkeiten wie Problemlösung sowie das logische Verständnis gefördert.
Mehr unter www.fisher-price.de.

Inspiriert von Kindern und deren Bedürfnissen verfolgt die Mattel-Unternehmensgruppe das Ziel, weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Spielzeugen und Familienprodukten zu sein. Zum Portfolio der meistverkauften Marken von Mattel zählen

American Girl®, Barbie®, Fisher-Price®, Hot Wheels®, Monster High® und Thomas & Friends®, so wie viele weitere Marken. Mattel kreiert ebenfalls eine Vielzahl von Produktlinien in Zusammenarbeit mit führenden Unterhaltungs- und Technologie-Unternehmen.

Mattel beschäftigt circa 31.000 Mitarbeiter in vierzig Ländern und Gebieten und verkauft in über 150 Nationen Produkte. Mehr erfahren Sie auf: www.mattel.com.